Aus der anhaltischen Eisenbahngeschichte

In Deutschland verliert die Eisenbahn seit der Nachkriegszeit mit dem Aufblühen der Automobilindustrie und der massiven staatlichen Förderung des Straßenverkehrs ständig an Bedeutung. Dieser Trend setzte sich nach dem Untergang der DDR auch im östlichen Deutschland durch und drängt damit die Eisenbahn immer mehr aus dem Zentrum des öffentlichen Interesses (es sei denn, die Deutsche Bahn wartet mal wieder mit Negativ-Schlagzeilen auf). 
Als bedauerliche Begleiterscheinung erfreut sich die deutsche Eisenbahngeschichte vielleicht noch einer gewissen Resonanz, aber die anhaltische Eisenbahngeschichte dürfte sicherlich selbst Geschichtsinteressierten wohl eher unbekannt sein.
Diesem Umstand wollen wir etwas entgegenwirken. An dieser Stelle werden in loser Folge die Beiträge des exzellenten Kenners deutscher und besonders anhaltischer Eisenbahngeschichte, Herrn Gerhard Zieglgänsberger (Köthen), zur Regionalgeschichte der Eisenbahn erscheinen
. 

Beitrags-Übersicht
Entwicklung der Eisenbahn in Köthen
Die Dessau-Radegast-Köthener Bahn (DRKB)
Die Nauendorf-Gerlebogker Eisenbahn-Gesellschaft (NGE)

Die Preußlitzer Kohlenbahn und die Edderitzer Industriebahn
Die Nebenbahn Köthen – Aken
Die Anhalt-Cöthen-Bernburger-Eisenbahn