Neue Regionalgruppe gegründet

„Das historische Land Anhalt umfasst nicht nur die Landstriche um Bernburg, Köthen und Dessau von der Elbe bis in den Harz. Auch nördlich der Elbe, dort wo die alte Residenzstadt Zerbst, die Stadt Coswig (Anhalt) und die Dörfer des Zerbster Landes liegen, ist Anhalt. Auch dort wurde anhaltische Geschichte geschrieben und wichtige historische Impulse gingen von Anhalt-Zerbst in die Welt hinaus. Nicht zuletzt ist Zerbst als Heimatort der Prinzessin Sophie Auguste Friederike, der späteren russischen Zarin Katharina der Großen, weithin bekannt.“
Mit diesen Worten begann die Pressemitteilung mit der der VAL die Medien auf die festliche Gründungsversammlung der Regionalgruppe Anhalt-Zerbst am 26.September 2015 in der Stadthalle Zerbst hinwies.
Der Gründung der Regionalgruppe waren umfangreiche Bemühungen vor allem des Vorsitzenden der Regionalgruppe Dessau,

Ralf Rackwitz, vorausgegangen. Absprachen und organisatorische Vorbereitungen waren notwendig, damit die neue Regionalgruppe von Anfang an auf eigenen Beinen stehen konnte. Die Veranstaltung wurde vorbildlich von der Stadt Zerbst und ihrem Bürgermeister Andreas Dittmann unterstützt. Herr Dittmann, der selbst Vereinsmitglied ist und in der Gründungsversammlung ein Grußwort sprach, hatte dafür gesorgt, dass der VAL den Faschsaal der Stadthalle kostenfrei nutzen konnte. Nach einer Einführung durch den Vorsitzenden des VAL, Herrn Prof. Dr. Hermann Seeber, hielt Frau Dr. Jablonowski den Festvortrag zum Thema „Die letzten Lebensjahre des Fürsten Wolfgang in Zerbst (1564-1566)“. Anschließend führte Frau Griesbach, Direktorin des Zerbster Museums, durch die Kirche St. Bartholomäi.

Mit der Gründungsversammlung wurden gleichzeitig die Vorstandswahlen der Regionalgruppe durchgeführt. Folgende Vereinsmitglieder wurden in den Vorstand der Regionalgruppe Anhalt-Zerbst gewählt:
1. Lothar Jeschke, Thießen als Vorsitzender
2. Klemens Koschig, Roßlau
3. Dr. Jörg Lobedank, Zerbst
4. Torsten Vollert, Roßlau
Über Gründung der Regionalgruppe Anhalt-Zerbst des Vereins für Anhaltische Geschichte e.V. wurde in der Regionalpresse umfangreich berichtet. In der „Volksstimme“ Zerbst erschien am 28. September 2015 ein größerer Beitrag.

Die Ehrenvorsitzende des VAL, Dr. Ulla Jablonowski, würdigte in ihrem Festvortrag die letzten Lebensjahre des anhaltischen Fürsten Wolfgang.
Die Ehrenvorsitzende des VAL, Dr. Ulla Jablonowski, würdigte in ihrem Festvortrag die letzten Lebensjahre des anhaltischen Fürsten Wolfgang.

Die Ehrenvorsitzende des VAL, Dr. Ulla Jablonowski, würdigte in ihrem Festvortrag die letzten Lebensjahre des anhaltischen Fürsten Wolfgang.

Etliche VAL-Mitglieder aus den Bereichen Zerbst und Dessau-Roßlau hatten sich zur Gründung der Regionalgruppe im Zerbster Faschsaal eingefunden. Platz für weitere Vereinsmitglieder war vorhanden.
Etliche VAL-Mitglieder aus den Bereichen Zerbst und Dessau-Roßlau hatten sich zur Gründung der Regionalgruppe im Zerbster Faschsaal eingefunden. Platz für weitere Vereinsmitglieder war vorhanden.

Etliche VAL-Mitglieder aus den Bereichen Zerbst und Dessau-Roßlau hatten sich zur Gründung der Regionalgruppe im Zerbster Faschsaal eingefunden. Platz für weitere Vereinsmitglieder war vorhanden.

Der Zerbster Bürgermeister Andreas Dittmann begrüßte die Versammlungsteilnehmer in der alten anhaltischen Residenzstadt Zerbst.
Der Zerbster Bürgermeister Andreas Dittmann begrüßte die Versammlungsteilnehmer in der alten anhaltischen Residenzstadt Zerbst.

Der Zerbster Bürgermeister Andreas Dittmann begrüßte die Versammlungsteilnehmer in der alten anhaltischen Residenzstadt Zerbst.

Fotos: Ralf Rackwitz

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lesen Sie dazu unsere Datenschutzinformationen